AEP – automatic electric pistol / automatische, elektrische Pistole

Allen elektrischen Waffen ist die Antriebsart gemein, dass sie über Akkus betrieben werden. AEPs haben hier teilweise eine Sonderstellung, da sie teilweise noch mit dem alten NiMh-Typ als Akku betrieben werden.
AEP können jedoch mit unter 0,5 Joule betrieben werden und können daher auch in Deutschland als vollautomatische Waffen geführt werden.

AEG – automatic electric gun / automatisches, elektrisches Gewehr

AEG steht Automatik Electric Gun sind prinzipiell wie eine AEP, nur mit dem Unterschied dass es sich um eine Langwaffe handelt mit unter 0,5 Joule.

S-AEG – semi-automatic electric gun / Semi-automatisches, elektrisches Gewehr

Hier handelt es sich um eine AEG über 0,5 Joule. Aufgrund der höheren Schussenergie zählen diese in Deutschland als (Anscheins-)Waffen und daher ist der Erwerb erst ab 18 Jahren zulässig. Zudem dürfen sie in Deutschland lediglich halbautomatisch betrieben werden, daher sind vollautomatische und Salven-Modi deaktiviert.

Gas

Die Magazine haben hier einen eingebauten Gastank, der dem mit eines Feuerzeugs vergleichbar ist, es wird sogar genau wie ein Feuerzeug aufgefüllt. Während das Gas zwar in aller Regel für zumeist mindestens zwei Füllungen an BBs reicht, muss trotzdem darauf hingewiesen werden, dass die Nutzung von Gas temperaturabhängig ist. Im Winter sollte man von Gas die Finger lassen, da es sich bei zu niedriger Temperatur nicht mehr dazu eignet, dass die Waffe überhaupt betrieben werden kann.

CO2

CO2 arbeitet ziemlich identisch zu dem obigen Gas-System, jedoch mit zwei Unterschieden: Einerseits kommt CO2 in kleinen Kartuschen, die in die Magazine eingesetzt werden, andererseits kann es auch bei niedriger Temperatur als Gas betrieben werden.
Inzwischen gibt es tatsächlich mehrere Waffen, die sowohl Gas als auch CO2 nutzen können.

HPA – high pressured air / Druckluft

Eine der seltensten Varianten auf deutschen Feldern. Einerseits haben wir hier hohe Anschaffungskosten für den Lufttank, der im Rucksack mitgeführt wird, Druckregulatoren und ähnliches, andererseits aber auch leider den Grund, weshalb es meistens nicht erlaubt ist: aufgrund der einfachen Verstellbarkeit des Druck am Ventil liegt hier ein sehr hohes Betrugspotential vor. Leider ist es schon sehr häufig vorgekommen, dass nach Spielbegin die Schussenergie auf Werte weit jenseits der erlaubten Grenzwerte erhöht wurde, was dem gesamten System in Deutschland einen so schlechten Ruf eingebracht hat, dass HPA-Waffen auf vielen Feldern überhaupt nicht zugelassen werden.

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar